Angelmethoden und Köder
Meine Angelmethoden
und Köder:


Posenangeln, Grundangeln, Schleppangeln, Eisangeln,
Fliegenfischen, Pilken, Brandungsangeln

Posenangeln:
Zum Posenangeln braucht man
wie der Name schon sagt,
sogenannte Posen!

(hier mal eine kleine Auswahl)
Die Posen gibt es in verschiedenen Größen und Formen.

Die Posen dienen zur Bisserkennung,
oberhalb der Wasserlinie.

Unter der Pose befindet sich noch die Angelsehne
und der Haken. Als Köder z.B. Maden
hier mal die Bienenmade


Grundangeln:
Zum Grundangeln braucht man Blei,
um den Köder unten
am Grund des Gewässer´s zu präsentieren.

Als Köder z.B. Maden,Würmer, etc.
(hier mal eine kleine Auswahl )
Es gibt die Bleie in verschiedenen Größen und Formen


Schleppangeln:
Zum sogenannten Schleppangeln,
gibt es verschiedene Methoden.
Für leichte Köder:
Hier benutze ich  sogenannte Sbirolino:

(auch hier verschiedene Größen)

Es gibt diese Sbirolinos in verschiedenen Varianten.
schwimmend, halbsinkend und sinkend.
So hat man die Möglichkeit
in unterschiedlichen Tiefen zu fischen.

Als Köder z.B.
Maden,Paste,Würmer, Twister, Streamer, etc.

hier mal 3 der sogenannten Pasten

Diese Paste gibt es in allen erdenklichen
Farben und Gerüchen



Schleppen mit Spinner und Co:
Hier gibt es eine Vielzahl an künstlichen Ködern,
Gummifische, Spinner, Wobbler, Blinker usw.
Diese Köder werden dem Fisch direkt angeboten.
Auch hier wieder zig verschiedene Grössen.

Spinner:
Kunstköder mit 3 Haken und Spinnerblatt



Blinker:
Blinker sind Blech Kunstköder



Wobbler:
Kunstfisch teils mit Gelenk und mehreren Haken



Streamer:
Imitat von Insekten und kleinen Fischen

gibt es auch in zig Varianten und Größen.


Twister:
Kleine Gummiwürmchen mit Schwänzchen



Gummifische und Würmer:
hier gibt es nichts, was es nicht gibt!


es gibt alle Formen und Farben

Die Gummifische und Würmer, werden mit
sogenannten Jigköpfen auf Tiefe gebracht.
Aber auch um weiter
auswerfen zu können, da diese sehr leicht sind.


Jigköpfe:


so sieht es mal am Gummifisch aus.


Eisangeln:
Zum Eisangeln braucht man nur eine kleine Rute,
und ein Loch im Eis.
Als Köder benutze ich Naturköder, wie Maden
oder kleine Kunstköder in grellen Farben.

2 Varianten von Eisangeln.
Die erste eine kleine handliche Rute (aktiv)
Die andere ( passiv) wir nur über das Eisloch gestellt,
die Fahne dient als Bissanzeiger.



Kunstköder zum Eisangeln


Fliegenfischen:
Fliegenfischen ist ein Thema für sich.
Rute und Rolle sehen ganz anders aus, als bei den
Standart Ruten. Auch die Wurftechnik ist anders.
es gibt keine "Gewichte", sondern nur die Schnur!
Beködert wird die Schnur mit sogenannten Fliegen.
Das sind kleine Kunstköder, die Insekten imitieren.
ein Beispiel:


Pilken:
Diese Methode ist eigentlich nur ein hoch und runter,
mit schweren Kunstködern. Verwendet wird dieses
im Meer, oder vom Boot aus.
Die Angelruten sind robuster als am See.


Brandungsangeln:


  Das Brandungsangeln ist,
ähnlich wie das Grundangeln,
nur mit schwerem Blei.
Aber auch mit weiteren Würfen.
Nicht selten werden solche Montagen 200 Meter
raus aufs Meer geworfen.

Die Angelruten sind robuster als am See.
Als Köder meistens Watwurm



 
Zeit zum angeln
 
Werbung
 
Aktuelles:
 

Räuchern:
 
In meinem Räucherofen ist noch Platz, soll ich etwas für Dich mit räuchern ?

Posenkieker-SH
 
Wer Rechtschreibfehler findet,
darf die behalten!
Oder mich darüber Informieren!
Tipps und Tricks
 
Wann fange ich Fische?
Kalte Hände?
Bissanzeiger !
Rutenhalter für Trolley !
Pilktasche !
Schmink-Tipps mit Power Bait
 

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=